Wie beruhigt man „Schreibabys“ – 5 S-Methode nach Dr. Karp

Viele Babys schreien häufig in den ersten drei Monaten nach der Geburt. Die Eltern verzweifeln auf der Suche nach dem Grund des Schreiens. Das Kind ist gesund, satt und frisch gewickelt und dennoch schreit es. Viele meinen es wären die sogenannten Dreimonatskoliken. Tatsächlich nach einem Besuch beim Arzt sind sehr selten echte Koliken festzustellen. Das bringt viele Eltern zur Verzweiflung. Ein amerikanischer Kinderarzt Dr. Harvey Karp beschreibt es in seinem Buch „Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind – so schläft es besser“ als das Fehlen der Geborgenheit im Mutterbauch nach der Geburt. Das Baby war es gewohnt in einem engen Raum, mit lauten Sch-Geräuschen (Rauchen des Blutes der Mutter), ständig durch die Bewegung der Mutter geschaukelt zu werden und hatte unbegrenzten Zugang zur Nahrung. Nun ist es draußen, die Stille ist unheimlich, das beruhigende Schaukeln ist weg, die Nahrung ist rationiert – sein Schreien ist eine laute Beschwerde über diesen Zustand! Dr. Karp hat die 5 S-Methode entwickelt, um diesen Zustand entgegenzuwirken.

5 S-Methode nach Dr. Harvey Karp:
• Strammes Einwickeln (z.B. Pucken)
• Seiten-/Bauchlage
• Sch-Beruhigungslaut (z.B. Haartrockner, Regengeräusch, Wellenrauschen)
• Schaukeln – rhythmische Bewegung – Herumtragen
• Saugen (z. B. Stillen oder Schnuller)

Die Methode hat uns und vielen anderen sehr geholfen. Dieses Buch ist aber nach unserer Meinung viel mehr als nur eine Kurzanleitung zum Beruhigen des Babys. Es räumt mit vielen Vorurteilen und Unarten der westlichen Erziehungskultur auf. Es ermutigt auf die Ratschläge zu pfeifen, das schreiende Kind wegzulegen oder nicht ständig herumzutragen. Diese gut gemeinten Ratschläge das Kind nicht zu verwöhnen da man es sonst  ja ewig herumtragen müsste, treiben einem in den Wahnsinn!

Dr. Karp erklärt es ganz einfach: „Kein Känguru würde auf die Idee kommen, seinem Baby den Beutel zu verweigern“; „in vielen Kulturen ist das ständige Herumtragen des Babys im Tragetuch am Körper selbstverständlich und hier wird auch nie von dem Phänomen der Dreimonatskoliken berichtet“.

In seinem Buch stellt der Autor die Theorie des fehlenden 4.Trimesters auf. Was bedeutet, dass unsere Kinder etwa 3-Monate zu früh auf die Welt kommen, um nicht zu groß für den Geburtskanal zu sein. In genau diesen ersten drei Monaten ist das Baby noch nicht „komplett fertig“, seine Sinne sind noch nicht ganz für die Umwelt bereit. Die Drei-Monatskoliken oder das westliche Phänomen der Schreikinder ist also somit mehr ein Vermissen des Mutterbauchs als ein Problem, das durch Blähungen verursacht wird.
Die Inhalte des Buches könnte man durchaus auch in ein längeren Artikel oder eine Broschüre unterbringen da der Autor sich sehr häufig widerholt. Dennoch ist es sehr lesenswert. Abschließend muss man sagen, dass die 5 S-Methode wirklich innerhalb kürzester Zeit den „Beruhigungsreflex“ auslöst.
Als Nerdfamilie haben wir natürlich alle mögliche Geräte und Apps mit Sch-Geräuschen ausprobiert. Die Sch-Geräusche wirken immer, über die Qualität der Geräusche für das empfindliche Baby-Ohr und die Umsetzung der Details wie Timer, Ein- und Ausblenden der Geräusche waren wir aber keiner der Apps wirklich zufrieden. Als Ergebnis der ganzen Arie haben wir beschlossen, selbst ein App mit Sch-Geräuschen zu bauen. Unsere Freunde wissen, dass wir schon seit geraumer Zeit daran arbeiten. Da wir jedoch Perfektionisten sind, die zu allem Übel nur in der Freizeit daran arbeiten können,  wird es wohl noch eine Weile dauern bis die App fertig ist.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und sind jetzt schon auf der Suche nach interessierten Testfamilien mit iPhones und Babies unter 3 Monaten. Falls Du Interesse hast, schreib an mama@nerdfamilie.de.

18 Gedanken zu “Wie beruhigt man „Schreibabys“ – 5 S-Methode nach Dr. Karp

  1. Diese Theorie bestätigt genau unsere Erfahrungen! :) Und da wir Zwillinge haben, die auch noch etwas zu früh auf die Welt kamen, würden wir eine solche App mit Sch-Geräuschen gerne testen :-) Wir würden uns über eine kurze Info freuen, wenn sie erhältlich ist?

    Liebe Grüße aus dem Rheinland und ein Alaaf!
    josyby

  2. Liebe josyby,

    danke für deine Nachricht! Es freut uns sehr und wir werden euch gerne in unsere Testerliste aufnehmen, um die App zu testen. Die App wird in den nächsten Wochen soweit sein und dann melden wir uns bei Dir.

    Viele Grüße
    NerdMama

  3. Hallo,

    all die Tipps, von denen Ihr aus dem Buch berichtet, hat uns die Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs auch gegeben. Scheint also tatsächlich einiges dran zu sein. Ich selbst, werde es erst in einigen Wochen ausprobieren dürfen/müssen…

    Macht weiter so!

  4. Unser kleiner Spatz ist jetzt 13 Tage alt und wir machen genau die gleichen Erfahrungen – bisher arbeiten wir mit einer Fön-App aber leider ist die abends nicht sehr wirkungsvoll – wir testen gerne eine Sch-App :-).
    Herzliche Grüße
    Swantje

  5. Also wir haben Zwillinge im Haus und ich bemitleide die Eltern bereits nach 3 Wochen unheimlich. Beide schreien nicht nur zu den Fütterungszeiten, sondern auch ohne erkennbaren Grund. Vielleicht würde uns so eine App helfen. Würde es gerne einmal versuchen.
    Danke

  6. Tipp! Habe mir von youtube hairdryer sounds als mp3 heruntergeladen und unserem schreienden Filius vorgespielt. Ergebnis: keine Wirkung. Erst nachdem ich einen externen Lautsprecher an mein Handy/Tablet angeschlossen hatte, hat er sich tatsächlich beruhigt.

    • Ich muss leider zugeben, dass die Kids und die Arbeit und so eingenommen haben, dass die App für die AppStores bisher nicht fertig wurde. Ich hoffe es bald zu ändern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *